Dienstag, 07. August 2018

Medienhaus am See feiert fünf Jahre digitale Onleihe

Das Medienhaus am See feiert fünf Jahre digitale Onleihe. eBook-Reader, Tablets und Co haben viele Vorteile. Man kann damit die ganze Bibliothek in der Handtasche mitnehmen.

Seit Juni 2013 bietet das Medienhaus am See mit der interkommunalen Plattform „Onleihe Bodensee-Oberschwaben“ die Möglichkeit an, eBooks, Hörbücher, eVideos und ePapers von Zeitungen und Zeitschriften auszuleihen. „Seither steigerten sich Angebot und Nutzung kontinuierlich und wir haben unser Angebot Monat für Monat ausgebaut. Inzwischen stehen mehr als 20.000 eMedien zum Downloaden im Verbund bereit“, erklärt Sabine Giebeler, Leiterin des Medienhauses am See.

Mehr als 8.700  Nutzer des Onleihe-Verbundes kennen sich inzwischen mit der Onleihe aus.  Sie laden monatlich etwa 18.000 Romane, Zeitschriften und  Zeitungen, Sachbücher und andere Medien herunter. Und dies zu jeder beliebigen Zeit und von jedem beliebigen Ort aus.

„Das ist eine sehr nützliche Erweiterung des Angebots, gerade im Urlaub spart es jede Menge Gepäck“, freut sich Heiderose Milz, verantwortlich für die Veranstaltungs- und Öffentlichkeitsarbeit im Medienhaus am See.

Die Onleihe ist eine in den Bibliotheken  „unsichtbare“ Dienstleistung, die deswegen aber nicht weniger Bibliotheksressourcen benötigt, als die sonstigen Angebote.  „Alles, was wir anbieten, unterziehen wir einer fachkundigen und sorgfältigen Auswahl. Dafür wurden die Bibliotheken von der Stiftung Warentest als erste Adresse empfohlen“, so Milz.

Allerdings haben die Bibliotheken derzeit noch mit Bestellproblemen zu kämpfen. Nicht alles, was es auf dem Buchmarkt zu kaufen gibt, steht auch als digitale Version sofort zur Verfügung. Durch den Dialog mit den Verlagen verbessern sich die Lieferbedingungen für eMedien aber Schritt für Schritt.

Bibliotheks-Ressourcen werden auch für die Beratung neuer Interessenten eingesetzt, die über  inhaltliche Fragestellungen sowie  bei technischen Fragen aller Art kompetent informiert werden. Der Großteil der Anfragen kann im Medienhaus direkt beantwortet werden. Bei speziellen technischen Fragen zur Anwendung werden innerhalb des Verbunds Spezialisten zu Rate gezogen. Die interkommunale Kooperation zwischen den Bibliotheken funktioniert gut, da jede Bibliothek einen Teil der fachlichen Aufgaben übernimmt.

Ausleihrenner waren von Beginn an Romane für eBooks und Zeitschriften. Bei den Sachbüchern sind unter anderem Reiseführer, die Themen Life-Style und Pädagogik sowie EDV besonders gefragt. Die Bibliotheken des Verbundes  werten regelmäßig alle Nutzungsdaten aus und reagieren darauf.

Eine wichtige Aufgabe für die Zukunft ist  die Optimierung der Internetplattform. Die Nutzer wünschen sich zum einen mehr Empfehlungen und zum anderen  mehr Übersichtlichkeit. Zudem wird  das Medienhaus am See als  Pilotanwender  das Angebot  „eLearning“ testen. Denn die vorhandene Verbundstruktur kann auch für solche neuen Angebote genutzt werden. Bereits realisiert ist in vielen Verbundbibliotheken der Zugriff auf  Wissensdatenbanken über die Internet-Plattform des „Munzinger Archivs“.  In den kommenden fünf Jahren wird sich das Gesicht des Verbundes  weiter wandeln und entwickeln. Wohin, das bestimmen die Bibliothekskunden und ihre Wünsche sowie die finanziellen Ressourcen.

Voraussetzungen für die Onleihe

Voraussetzung für die Nutzung des Onleihe-Angebotes ist ein gültiger Jahresausweis mit entrichteter Jahresgebühr in einer der Verbundbibliotheken.  www.onleihe.de/bodensee-oberschwaben

Zahlen zur Onleihe Medienhaus am See

  • 2017: 42.338 Ausleihen, Ausleihanteil 6,57 Prozent von Gesamtausleihe (Medienhaus und Bücherei Fischbach)
  • 2016: 30.680 Ausleihen, Ausleihanteil 4,74 Prozent von Gesamtausleihe (Medienhaus und Bücherei Fischbach)
  • 2013: 18.858 Ausleihen, Ausleihanteil 3,84 Prozent von Gesamtausleihe (Medienhaus und Bücherei Fischbach)
     
  • Kunden 2017: 1870 Kunden nutzen Onleihe
  • Kunden 2013: 1617 Kunden nutzen Onleihe

Verbund Bodensee-Oberschwaben

Vor fünf Jahren waren acht teilnehmende Bibliotheken im Verbund: Friedrichshafen, Ravensburg, Wangen, Überlingen, Tettnang, Bad Waldsee, Laupheim und Meckenbeuren. Inzwischen kamen sieben Bibliotheken dazu: Markdorf, Meersburg, Langenargen, Kressbronn, Isny, Leutkirch und Uhldingen-Mühlhofen.

  • 2017: 206.672 Ausleihen im Verbund mit  8.716 Kunden
  • 2013: 40.059 Ausleihen im Verbund mit  4.127 Kunden